test
29.05.2015

Manager auf Zeit

Für Einkaufsorganisationen ist das Interim Management ideal, da diese eine hohe Ergebnisverantwortung haben dabei aber häufig zu schlank aufgestellt sind. All about Sourcing unterhielt sich mit Yurda Burghardt, die gemeinsam mit Gerd Kerkhoff die Geschäfte von Kerkhoff Interim führt. Zuvor war sie über 12 Jahre Senior-Partnerin bei Kerkhoff Consulting - dort unter anderem für das Business Development verantwortlich.

All about Sourcing: Für welche Unternehmen eignet sich der Einsatz eines Interim Managers?

Yurda Burghardt: Ein Interim Manager ist eine externe und für eine konkrete Aufgabe verpflichtete Führungskraft auf Zeit. Nach dieser Definition eignet sich das Interim Management für alle Unternehmen. Die großen, börsennotierten Unternehmen nutzen diese flexible Managementressource bereits seit Jahren. Im Mittelstand sowie den Familienunternehmen setzt sich das Interim Management zuletzt stark durch. Laut einer Studie kennen 30% der mittelständischen Unternehmen diese Dienstleistung allerdings noch nicht.

Sourcing: Und die Unternehmen, die vertraut mit dieser Dienstleistung sind, warum fragen diese bei Ihnen an?

Burghardt: Unseren Kunden fehlt entweder die Ressource bzw. die Kapazität, die sie kurzfristig und temporär benötigen oder es besteht Bedarf an einer spezifischen Kompetenz, d.h. einem Experten, der intern nicht verfügbar ist.

Sourcing: Inwiefern ist der Einkauf geeignet für den Einsatz von Interim Managern?

Burghardt: Die steigenden Herausforderungen im Einkauf und der Mangel an Nachwuchskräften in den Unternehmen sorgt dafür, dass wir eine steigende Anfrage verzeichnen. Der Einkauf hat eine wichtige Ergebnisverantwortung in den meisten Unternehmen. Paradoxerweise sind Einkaufsabteilungen ganz häufig trotzdem sehr schlank aufgestellt was die Anzahl der Mitarbeiter anbelangt. Und dieses Ungleichgewicht können mittelständische Unternehmen hervorragend mit dem Einsatz von hochqualifizierten „Managern auf Zeit“ ausgleichen.

Sourcing: Für welche Aufgaben und Funktionen im Einkauf suchen Unternehmen Unterstützung?

Burghardt: Wir besetzen CPO Positionen, Einkaufsleiter genauso wie strategische und operative Einkäufer. Die Branchen sind dabei so verschieden wie die Einsatzsituationen: Bei einem mittelständischen Kunden hat unser Interim Manager eine Vakanz überbrückt, bis ein qualifizierter, Einkaufsleiter für die Stelle gefunden werden konnte. In einem anderen Fall hat unser Kunde aufgrund starken Wachstums Bedarf nach Unterstützung im Tagesgeschäft gewünscht. Ein Mandant suchte einen erfahrenen Einkaufsleiter, der durch „Vormachen“ sein Wissen und seine Erfahrung an die Mitarbeiter weitergibt, sie coacht und weiterentwickelt.

Sourcing: Was tun diese Interim Manager ganz konkret?

Burghardt: Zuletzt haben wir z. B. technische Experten vermittelt, die in größeren Einkaufsprojekten die Schnittstelle zwischen Einkauf und Produktion besetzen. Hier vermittelt der Interim Manager aufgrund seiner Expertise zwischen den technischen Anforderungen und den einkaufsrelevanten Ausschreibungsbestandteilen, entlastet die Fachabteilungen und bringt den bedeutsamen Außenblick ein, um Ergebnisse zu realisieren, die unsere Kunden beeindruckt haben.

Sourcing: Wie finden Sie die passenden Manager für Ihre Kunden?
Burghardt: Als Teil der Kerkhoff Gruppe kennen wir den Markt seit über 20 Jahren. Die Kerkhoff Consulting als führende Beratungsgesellschaft für Einkauf und SCM hat weit über 250 Beratungsprojekte in Unternehmen umgesetzt. Wir verstehen sowohl die Herausforderungen als auch die Menschen. In unserem Pool haben wir ca. 120 Interim Manager für den Bereich Einkauf und SCM. Wir empfehlen ausschließlich Interim Manager, die wir persönlich kennen.

Sourcing: Gibt es einen Austausch zwischen Ihren Interim Managern und den Beratern der Kerkhoff Group?

Burghardt: Ein klarer Vorteil unserer Interim Manager ist, dass Ihnen das Know-how der gesamten Kerkhoff Group zur Verfügung stehen. Sie tauschen sich mit den Beraterkollegen und Experten aus und vermehren Ihr Wissen. Gerade ganz aktuell ist Kerkhoff Consulting erneut als „Beste Berater“ vom Fachmagazin brand eins ausgezeichnet. Von diesem Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer profitieren unsere Kunden in hohem Maße.

Sourcing: Vermitteln Sie überwiegend Beschaffungsexperten?

Burghardt: Die Bandbreite unserer Interim Manager reicht über eine fachliche Vielfalt. Es sind erfahrene Prozess-Spezialisten aus den Bereichen Lean Management, Reorganisation und Prozessoptimierung sowie Produktionsoptimierung, wie aber auch Sanierung, Restrukturierung und Turnaround. Gerade gestern haben wir auch eine ganz klassische Stelle im Bereich Finanzen und Controlling besetzt, da der Stelleninhaber erkrankt ist.

Sourcing: Interim Manager sind in der Regel teuer. Wann lohnt sich der Einsatz?

Burghardt: Der Kostenfaktor darf nicht isoliert betrachtet werden. Der Interim Manager ist temporär in dem Unternehmen tätig und verlässt es, wenn sein Projekt abgeschlossen ist. Die Unternehmen zahlen einen Festpreis, der kalkulierbar ist und keine zusätzlichen Kosten beinhaltet. Bei Einsätzen im Einkauf werden häufig den Kosten messbare Erfolge gegenübergestellt, so dass eine rasche Amortisation realisiert werden kann. Dazu eine weitere Anmerkung: In den meisten Unternehmen liegen wichtige Projekte auf Eis, da die notwendigen Kapazitäten fehlen. Die Folge: Der Druck steigt und die Qualität der Anforderungen ebenfalls. Das Aufschieben ist in der Regel „teurer“ als der Einsatz eines passenden Managers, der zusätzlich die interne Führungsmannschaft entlastet und entweder im Tagesgeschäft, oder im wichtigen Projekt unterstützt.

Sourcing: Wie komme ich an einen Interim Manager und wie lange dauert es bis ich auf seine Unterstützung zurückgreifen kann?

Burghardt: Zunächst freue ich mich, wenn Sie mich anrufen. Im Gespräch erörtern wir den Bedarf und formulieren daraus eine konkrete Aufgabenstellung. Anforderungen und Skills werden dann mithilfe unserer Manager-Datenbank gematcht. Sie erhalten 2-3 Personalprofile und entscheiden mit wem Sie ein Gespräch führen möchten. Gewöhnlich dauert der Vermittlungsprozess drei bis 5 Tage. Wir haben aber nicht nur einmal von heute auf morgen besetzt, sagt Burghardt (und lacht).

Sourcing: Können Sie die Vorteile eines „Management-Nomaden“ für Unternehmen aus Ihrer Sicht priorisieren?

Burghardt: 1. Sehr motivierte, hochqualifizierter und unvoreingenommene Manager, die gleich vom ersten Tag an 100% Leistung bringen (ohne Einarbeitung)
2. Kurzfristiger, flexibler Einsatz
3. Umsetzungsstärke
4. Spezifisches Know-How (Branchen, Warengruppen, Länder) kann bedarfsgerecht eingesetzt werden.
5. Die Interim Manager ist Coach und gibt sein profundes Wissen weiter.

 

Spannend? Mehr informationen und Kontaktmöglichkeiten erhalten Sie hier: 

https://www.kerkhoff-experts.com/

 

 

Impressum & Datenschutz
Kerkhoff Consulting GmbH – +49 211 621 80 61 - 0 – Elisabethstr. 5 – 40217 Düsseldorf - Deutschland
Kerkhoff Consulting GmbH – +43 1 532 27 29 - 0 – Wallnerstr. 3 – 1010 Wien - Österreich