test
02.05.2018

Kerkhoff Group - Hochkomplex und spannend

Die Gesellschaften der Kerkhoff Group sind auf Beratung in den Bereichen Einkauf, Beschaffung, Supply Chain Management, Lean Management und Engineering spezialisiert. Kathleen Buddenkotte, Leiterin Personal, über die Einstiegschancen bei der Unternehmensberatung.

Mit dem Namen Kerkhoff verbindet man Einkauf. Wie hat sich das Unternehmen seit der Gründung vor 20 Jahren entwickelt?
Buddenkotte: Es stimmt, mit Einkauf hat alles begonnen, er ist das Fundament unseres heutigen Know-hows. Da wir mit den Anforderungen der Kunden gewachsen sind, bieten wir heute ein breites Beratungsspektrum. Die Kerkhoff Group umfasst sieben spezialisierte Gesellschaften rund um die Themen: Einkaufs-, Supply Chain und Lean Management, Cost und Value Engineering, Risk & Compliance, unterstützende Softwarelösungen und Personalmanagement.

Das klingt nach sehr komplexen und anspruchsvollen Aufgaben.
Buddenkotte: Es sind in der Tat sehr spannende Inhalte mit großem eigenverantwortlichen Gestaltungsraum. Nicht nur weil die Zusammenarbeit mit unseren Kunden stets auf Augenhöhe erfolgt, sondern auch weil der Erfolg für den Kunden schnell sichtbar und messbar ist. Vielen Bewerbern ist die Umsetzungsorientierung innerhalb der Beratertätigkeit sehr wichtig, was gut zu uns passt.

Erfordert das nicht auch die Zusammenarbeit vieler Experten mit unterschiedlichstem Wissen?
Buddenkotte: Ja, deshalb finden Sie bei uns interdisziplinäre Teams. Es ist auch der Grund, warum wir Beraternachwuchs mit unterschiedlicher Ausbildung suchen.

Was sollte man studiert haben?
Buddenkotte: Beispielsweise Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau und Betriebswirtschaft mit Spezialisierungen wie Produktion, Einkauf, Supply Chain und Lean Management sowie Logistics oder Operations. Wir suchen hochmotivierte und engagierte Talente, die ein breites Themenspektrum
abdecken.

Wie wichtig sind gute oder sehr gute Abschlussnoten?
Buddenkotte: Sie spielen nach wie vor eine Rolle. Wir setzen jedoch vor allem auf praktische Erfahrungen, etwa Praktika und Werkstudententätigkeiten, die zu unseren Beratungsfeldern passen. Sie können bei Unternehmensberatungen oder in der Industrie erfolgt sein.

Bieten Sie auch Praktika an?
Buddenkotte: Ja, damit ergibt sich schon früh die Möglichkeit, unsere Tätigkeiten und den Beruf des Consultants kennenzulernen. Oft bleiben wir danach in Kontakt, was immer wieder dazu führt, dass ehemalige Praktikanten bei uns einsteigen.

Haben Bachelor und Master die gleichen Chancen?
Buddenkotte: Grundsätzlich ja, wobei ein Masterabschluss oft mit vertieftem Wissen auf Spezialgebieten einhergeht, was nützlich sein kann.

Sind Fachhochschul- und Uni-Absolventen gleich gern gesehen?
Buddenkotte: Auf jeden Fall. Es gibt viele FHs, die eine sehr gute Ausbildung bieten und schon früh im Studium die praktische Seite betonen.

Wie erfolgt der Einstieg?
Buddenkotte: Durch direkte Einbindung in die Projektarbeit. Learningby-doing beim Kundeneinsatz ist das, was sich unsere Praktikanten und Einsteiger am meisten wünschen.

Ihr Sitz ist in Düsseldorf und Wien. Muss man dort wohnen?
Buddenkotte: Unsere Berater kommen aus verschiedensten Regionen. Es spielt keine Rolle, wo sie wohnen, da der Großteil der Einsätze vor Ort bei den Kunden erfolgt und wir auf mobiles Arbeiten setzen. Durch unsere Veranstaltungen und regelmäßigen Treffen in unserem Office im Herzen von Düsseldorf sind die Mitarbeiter gut in unser internes Netzwerk eingebunden.

Impressum & Datenschutz
Kerkhoff Consulting GmbH – +49 211 6218061-0 – Elisabethstr. 5 – 40217 Düsseldorf - Deutschland
Kerkhoff Consulting GmbH – +43 153 2272941 – Wallnerstr. 3 – 1010 Wien - Österreich