test
22.10.2015

Aktenzeichen Einkauf - MIT COMPLIANCE HAFTUNGSRISIKEN MINIMIEREN

Bei Korruption ist der Einkauf mit 37 Prozent der anfälligste Geschäftsbereich, so eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Interne Revision (DIIR).

„Aktenzeichen Einkauf" greift dieses Thema auf.

Die Gründe für die Anfälligkeit des Einkaufs sind vielfältig. Auch das Global Sourcing spielt eine Rolle. „Unternehmen, die weltweit die günstigsten Beschaffungsquellen nutzen, sind deutlich mehr sowie komplexeren Risiken ausgesetzt“, schreiben die Autoren. Gerd Kerkhoff, Gregor van Ackeren, Frank Blasius, Matthias Hoff, Sabrina Keese und Nicole Teresiak, allesamt von der Kerkhoff Consulting GmbH, haben in diesem Buch ihre gesamte Kompetenz und Erfahrung gebündelt und stellen dem Leser konkrete Handlungsempfehlungen zur Verfügung, um rechtliche Risiken zu verringern und ein ganzheitliches Compliance-Management-System im Einkauf einführen zu können,  sowohl für Konzerne als auch für Mittelständler. Denn obwohl Compliance seit Jahren in aller Munde ist, verfügen 65 Prozent der Unternehmen über kein Compliance-Management-System. 42 Prozent haben nicht einmal eine Compliance—Richtlinie, so die Ergebnisse der Studie Compliance des lnstituts für Demoskopie Allensbach, die gemeinsam mit der Anwaltskanzlei Kerkhoff Legal LLP und der Universität St. Gallen erstellt wurde.

REGELN UND ÜBERWACHUNG UNERLÄSSLICH

Wirtschaftskriminalität ist ein facettenreiches Phänomen: Allein 2010 entstand in  Deutschland ein Schaden von 4.65 Milliarden Euro. Compliance ist daher ein wichtiges Thema für deutsche Unternehmen“, schreibt der ehemalige Präsident des deutschen Bundeskriminalamts im Vorwort zu dem Buch. Der Leser findet viele Beispiele, die zeigen, dass Unternehmen beziehungsweise ihre Vertreter ohne verbindliche Complianceregeln sozusagen ständig mit einem Bein im Gefängnis stehen. Zu groß ist die Menge der Gesetze und Regeln, die heute gelten, vor allem wenn die Unternehmen international unterwegs sind. Eine Bestandsaufnahme der für das Unternehmen wichtigen Risiken. die Erarbeitung entsprechender Regeln für Führung, Mitarbeiter und Lieferanten und die Überwachung deren Einhaltung sind unerlässlich. 

ÜBER DEN EINKAUF HINAUS

Die Autoren haben den Schwerpunkt ihres Buches auf Compliance im Einkauf gelegt, doch geht es eher um Compliance und Risikomanagement im Unternehmen insgesamt. Nach der Lektüre ist der Leser umfassend über die Notwendigkeit und den Nutzen von Complianceregeln informiert. Er erhält eine eindrückliche Vorstellung davon, welche Folgen das Fehlen solcher Regeln oder der Verstoß dagegen für das Unternehmen und seine Reputation sowie für die Führungskräfte haben können. Er weiß, wie ein Compliance-Management-System aussehen sollte und wie er es erfolgreich implementieren kann. Ein Kapitel über die künftigen Trends rundet das Thema ab. Regelmäßig eingestreute Erklärungen von Rechtsbegriffen. Grafiken und konkrete Beispiele ermöglichen dem Leser einen schnellen Überblick über die verschiedenen Aspekte des Themas und ein tieferes Verständnis. Die Redaktion meint: ein Buch, das nicht nur für Einkäufer empfehlenswert ist, sondern auch für Lieferanten, die verstehen wollen, welche Beweggründe hinter den Anforderungen ihrer Kunden stecken und die ihr eigenes Unternehmen compliant ausrichten möchten beziehungsweise müssen.

Tipp: Auf den Seiten 22/23 befasst sich Rechtsanwältin Dr. Susanne Jochheim ebenfalls mit dem Thema Compliance und gibt praktische Ratschläge für den Umgang mit Einladungen und anderen Zuwendungen.

Impressum & Datenschutz
Kerkhoff Consulting GmbH – +49 211 6218061-0 – Elisabethstr. 5 – 40217 Düsseldorf - Deutschland
Kerkhoff Consulting GmbH – +43 153 2272941 – Wallnerstr. 3 – 1010 Wien - Österreich